Beitrag: Konstruktion der doppelten V-Form

Zur Verbesserung der Flugstabilität des Gleiters um seine Längsachse konstruiert und baut man eine V-Form oder doppelte V-Form der Flächen. Die äußeren Flächenteile nennt man "Ohren".

Flächnwinkel doppelte V-Form

Die Ohren sind keine Winglets, denn diese haben keine Auftriebsfunktion und dienen lediglich der Verminderung des Widerstands durch die am Flächenende entstehenden Wirbelzöpfe.

Zum leichteren Zusammenbau der V-Fläche am Beispiel des Gleiters "Cirrus" berechnen wir die Stützhäuschen aus Pappkarton auf einer Grundfläche von 8cm x 8cm. Dazu entnehmen wir der Konstruktion durch Abmessen die Höhe des inneren Häuschens über dem Baubrett zunächst zwischen Mittelteil und Ohr (1,8 cm) und rechnen die Rumpfhöhe von 2,5 cm dazu. Wir können damit die Flächen gleich auf dem senkrecht stehenden Rumpf aufbauen. Das ergibt dann insgesamt eine Höhe von 4,3 cm. 

Jetzt können wir mit dem Pythagoras die Hypotenusen berechnen. Wir wissen dann, dass die beiden inneren Kartenabschnitte 5,5 cm lang sein müssen, um die Höhe von 4,3 cm zu erzeugen. Die jeweils 5 mm links und rechts sind gedacht als Klebeflächen auf der Bodenkarte.

papphaus10


Das Verfahren wird analog zur Berechnung der äußeren Papphäuschen an den Flügelenden angewendet.

Hier gibt es die Konstruktion und Berechnung der inneren und der äußeren Papphäuschen.

Bericht: Rainer Bayer