Mittelschule Scheinfeld schullogo ms 08 im Schulverbund mit Iphofen und Marktbreit


 Vielfältiges Programm - Praktische Arbeit im Vordergrund - Grundschüler zeigten reges Interesse -  Zahl der interessierten Eltern überschaubar - Dank an alle Helfer

eh 1 heller

Eltern und Grundschüler konnten sich am Samstag von der vielfältigen praktischen Lernarbeit unserer Schüler überzeugen. Studienrat Florian Schwarz konnte mit seiner Zusatzausbildung als Rettungssanitäter einen Kurs in Erster Hilfe anbieten.


eh3

Unsere Schüler sind in erster Linie Praktiker und müssen wissen, wo sie im Notfall "hinlangen" müssen. Geübt wurden die verschiedenen Arten von Verbänden, das Pulsfühlen, die Notbeatmung mit der Herz-Druck-Massage oder etwa überhaupt das telefonische Verfahren zum Anfordern von Hilfe bei der Rettungsleitstelle.

PCB Unt

Erste Hilfe ist somit eine sehr praktische und schülergerechte Form und auch ein Strukturprinzip des PCB-Unterrichts.


rektor gerhard dotterweich

Eröffnung durch Rektor Gerhard Dotterweich


Begruessung

Bürgermeister und Vorsitzender des Schulverbandes Klaus Seifert führte die Eltern durchs Haus, das in den letzten Jahren renoviert wurde.

Nur wenige interessierte Eltern schauten sich an, wo ihre Kinder zur Schule gehen und was sie machen. Einige konnten aus beruflichen Gründen nicht kommen.


eltern im fach soziales

Eines unserer drei Praxisfächer ist "Soziales". Hier lernen die Schüler kochen, tischdecken, Einladungs- und Tischkarten schreiben und in der Gruppe ganze Events der Bewirtung vorzubereiten.


smoothies

Smoothies für die Gäste


Im Fach Wirtschaft

Im Fach Wirtschaft finden sich die Schüler meist im Computerraum. Sie lernen in der 7. Klasse das Tastschreiben mit zehn Fingern und danach das Verfassen und Strukturieren von Privatbriefen, Geschäftsbriefen oder Bewerbungen. Auch viele Vorgänge der Büro- und Verwaltungsarbeit werden geübt.

Die drei praktischen Fächer Soziales, Wirtschaft und Technik sind immer auch Prüfungsfach im Qualifizierenden Mittelschulabschluss der 9. Klasse und im Mittleren Bildungsabschluss der M10 unserer Schule.


im fach technik

Technik gehört zu den drei berufsorientierenden Praxisfächern. Hier lernen und üben die Schüler den fachgerechten handwerklichen Umgang mit den Materialbereichen Holz, Metall und Kunststoff. Planung und Aufbau überschaubarer elektronischer Schaltungen bereiten auf viele handwerkliche Berufe vor, in denen Elektronik heute eine tragende Rolle spielt. Das erfordert auch Fertigkeiten im Biegen und Weichlöten und gute Kenntnisse der einzelnen elektronischen Bauteile. Im Fach Technik werden auch Probearbeiten geschrieben. Mit einer Interessengruppe ist heuer auch ein Schmiedekurs in den Laurentiusschmiede geplant.


raketenmodellbau

In vielen Fächern werden die Lehrplanziele bei entsprechendem Schülerinteresse unter die Leitlinie von Strukturprinzipien gestellt. Hier bauen die Technikschüler der M10 zum Prinzip "Luft und Fliegen" eine elektrische Startvorrichtung für ihre fertiggestellten Modellraketen. Sie berechnen die benötigte Spannung, verlöten die Bauteile, erstellen eine Startbox nach Plan, bauen die metallenen Startvorrichtungen ein, berechnen den Stromverlust der elektrischen Sicherheits-Startleitung, beschäftigen sich mit umfangreichem flugtechnischem und aerodynamischem Fachwissen und beherzigen sämtliche Sicherheitsaspekte zum Start von Feststoffraketen. 


flugsimulator

Ein Schüler der M10 begleitete junge Besucher aus der Grundschule am Flugsimulator. Der musste vorher von den Zehntklässlern am Computer eingerichtet und die Software musste auf die Möglichkeiten von etwa zehnjährigen Kindern eingestellt werden.

Viele Grund- und Mittelschüler und auch manche Eltern konnten sich einmal als Modellpilot versuchen.


eltern mikroskop

 Studienrat Hermann Schmelzer baute mit seiner PCB-Gruppe im Physiksaal an den Gruppentischen Lernstationen zu verschiedenen Themen aus der Physik, der Chemie und der Biologie auf. Auch interessierte Eltern schauten durchs Mikroskop in den Mikrokosmos unserer Natur.


versuche mit unterdruck

Ganz nah verwandt mit den Inhalten im Technikunterricht sind die praktischen Versuche mit "Unterdruck und Überdruck". Beide haben für uns Bedeutung beispielsweise beim Wettergeschehen (GSE), im Bremskraftverstärker von Fahrzeugen (Technik), als Ursache von Kopfschmerzen (PCB), im Badewannenlifter in der Altenpflege oder bei den "Vakuumverpackungen" im Lebensmittelbereich ("Gläserknacken", Soziales), beim "Linde-Verfahren" in jedem Kühlschrank und auch bei der Erzeugung des dynamischen Auftriebs oberhalb der Grenzschicht an der Tragfäche eines Flugzeugs (Technik).

An der Mittelschule Scheinfeld sind wir bemüht, möglichst ganzheitlich und fächerübergreifend zu unterrichten, denn das Leben ist in Wirklichkeit auch nicht in Fächer eingeteilt.


oel fraktionieren

Versuchsaufbau zum Prinzip der Destillation


die eltern spielen schueler

Eltern und Kollegen beim Trafo-Experiment zum Thema "elektrische Induktion".


im englischunterricht

Im Englischunterricht mit Killen McNeill: Hier wird versucht, mit Singen, Bildern und kleinen Sketchen den Spracherwerb unserer Schüler möglichst zu erleichtern. Das Lernangebot muss auf die vielfältigen Sinne der Schüler eingehen und beinhaltet nach dem neuen Lehrplan inzwischen auch wieder oftmaliges Wiederholen.


English Songs


Auch im Sportunterricht gab es ein buntes Programm, das die Schüler körperlich forderte. Die Lehrerinnen Eva Schleifer-Mitterweger und Ellen May sorgten für einen motivierenden Parcours und achteten auf die Sicherheitsmaßnahmen.


scherenschnitt

Lehrerin Sabine Voigt bereitete mit ihren Schülern für den Kunstunterricht den "Scherenschnitt" vor, eine alte Technik, die lange vor der Erfindung des Fotoapparats Verwendung fand. Die Schülerinnen und Schüler fanden es erstaunlich, wie genau man eine Person an ihrem Seitenprofil erkennen kann (Kunst, WTG, Biologie-Evolution/Anthropologie).


scherenschnitte

Gegen das Licht am Fenster wirken die kleinen Kunstwerke besonders gut.


stationenlernen

Beim Ergänzungsunterricht gab es Arbeit in Gruppen, und zwar in Deutsch und in Mathematik. Schüler, die "es können" , bieten sich immer wieder an, jüngeren Schülern als Lerntutoren beizustehen. Die Organisation dieses wertvollen Zusatzangebots unserer Schule liegt in den Händen von Förderlehrerin Nina Weidenhammer.


foerderunterricht

Auch hier muss ganz viel praktisches Lernmaterial bereitgestellt werden, um die Schüler zu motivieren.


im mathe unterricht

Der Lernprozess läuft im Prinzip von der konkreten Anschauung zu immer mehr Abstraktion in Form von Buchstaben und Zahlen. So wählt Lehrer Dominik Schlotter wenn möglich Bilder, Darstellungen und Grafiken aus, um ein Thema einzuführen.


unterricht


im gse unterricht

Räumliche Orientierung (Erdkunde, Technik) spielt im Unterricht der Mittelschule (Geschichte, Sozialkunde, Erdkunde) eine wesentliche Rolle. Lehrerin Katharina Schmitt bearbeitet im Fach Englisch mit ihrer Lerngruppe den U-Bahn-Plan einer Großstadt.


Getraenkestand der Schueler

Am leiblichen Wohl ließ es unsere Schule auch nicht mangeln: Es gab neben den kulinarischn Genüssen der Kochgruppen der Lehrerinnen Jutta Feindert, Helga Krug und Cornelia Bednardczik einen Getränkestand der Schüler, den Kuchenstand des Elternbeirats, den Bratwurststand der Eltern der 10M und den Leberkässtand der Klasse von Lehrerin Julia Röder.


Bedanken möchten wir uns im Namen der gesamten Schulfamilie bei allen Helfern aus dem Kreis unserer Schülereltern für die problemlose Unterstützung dieses Tages und das entgegengebrachte Vertrauen.


Bericht: Rainer Bayer

Bilder: Johanna Krug, Pädagogische Praktikantin


 






  • Schreinerei Freimann 2019

    in Rödelsee bietet Schülern der 8. Klasse Praxisunterricht im Holzbau

    IMG 1497

     

    IMG 1503

    Im Rahmen des Praxisprojekts "Grünes Klassenzimmer" bauen Schüler der 8. Klasse zur Zeit Sitzbänke aus Holz für Unterrichtsstunden im Freien.

    Auf einer Rasenfläche auf dem Schiulgelände entsteht ein "Grünes Klassenzimmer" mit Sitzgelegenheiten, die von unseren Schülern im Rahmen der Praxisorientierung selbst hergestellt werden.

    IMG 1505

    Organisiert hat das Projekt die Sozialpädagogin unserer Schule, Frau Katharina Blume. Es läuft in Zusammenarbeit mit der Jugend-Umweltstation des Tierparks in Sommerhausen am Main und der Schreinerei Freimann in Rödelsee.

     

    IMG 1496

    Schreinermeister Winfried Freimann hat eine Schülergruppe in seinen Betrieb in Rödelsee eingeladen und zeigt den vierzehnjährigen Jungs den Aufbau der 15 Holzbänke aus Lärchenholz.

    IMG 1499

    Zuerst wird die Lage der Bohrungen für die Holzschrauben festgelegt und angezeichnet.

     

    IMG 1504

     

    IMG 1501

     

    IMG 1506

     

    IMG 1507

    Die Teile einer Sitzbank aus Lärchenholz für des Klassenzimmer im Freien werden mit Bauschrauben verbunden.

    Vorher wurden mit der Ständerbohrmaschine die Bohrungen nach den angezeichneten Maßen gesetzt.

     

    IMG 1491

     Jeder Bauschritt wird vorher erklärt. Wichtig sind auch die Sicherheitshinweise.

     

    IMG 1493

    Die fertige Sitzbank, allerdings noch nicht verschraubt

     

    IMG 1494

     

     

  • Sportfest September 2019

    IMG 1466

    Eindrücke von den Bundesjugenspielen im Herbst 2019

    Alle Klassen unserer Schulen nahmen teil an den verschiedenen Leichtathletik-Disziplinen 

    Langstreckenlauf (800m oder 1000 m), Sprint (75 m oder 100 n), Weitsprung und Schlagball (80 Gramm oder 200 Gramm).

    Es gab zahlreiche Siger- und Ehrenurkunden.

    IMG 1464

     

    IMG 1465

     

    IMG 1468

    Bei Kurzstreckenlauf kommt es auch auf die richtige Starttechnik an

     

    IMG 1467

     

     

     

  • Christus geht mit uns

    Christus geht mit uns durch dick und dünn - Schulanfangsgottesdienst 2019

    Altar 19

    "Es gibt Berge und Täler, Höhen und Tiefen, dick und dünn in einem Schuljahr", gab Pfarrer Joachim Roth unseren Schülern im diesjährigen Schulanfangsgottesdienst mit auf den Weg.

    Gott sei immer bei uns und er gehe den Weg mit uns.

    Wir sind nicht allein und müssen uns nicht fürchten, denn der Herr ist eine feste Burg.

     

    Ball 19

    Religionslehrerin Ruth Jung beschrieb ein Spiel, das die Schüler einer Klasse in der Evangelischen Erlöserkirche auch gleich ausprobierten. Zunächst sollten die Spieler einen Ball immer einem gegenüber stehenden Mitschüler zuspielen, wobei Ruth Jung die Zahl der Bälle ständig steigerte.

    Zum Schluss waren es fünf Bälle und die Schüler mussten einander ansehen, sich beachten, auf den anderen schauen, sich konzentrieren und den Ball auch so zuspielen, dass der andere eine Chance hatte, ihn auch zu fangen.

     

    Dass wir uns aufeinander einstellen müssen, das begleitet uns unser ganzes Leben lang und es ist wichtig, wenn wir miteinander Schule gestalten, den Unterricht mittragen und lernen.

    Dabei müsse man Regeln beachten, betonte Gemeindereferentin Jutta Friedel in ihrer Predigt, so, wie bei einem einfachen Ballspiel.

     

    Pfarrer Roth wünschte uns zu diesem Bewusstsein und zu dieser Haltung Gottes Beistand und Segen.

     

    Mit dem Lied "Wir wollen aufsteh´n und aufeinander zugeh´n" bekräftigten die Schüler den Gottesdienst.

     

     

     

  • Abschlussfeier 2019

    Klassenfoto geschn 2

    Die Abschlussklasse 9

    Begruessung Herr Schmelzer

    Studienrat Hermann Schmelzer begrüßte die Gäste


    die Schulbesten

    Rektor Dotterweich überreichte Präsente an die beiden Klassenbesten


    Elternbeirat

    Unsere beiden Elternbeiräte übergaben jedem Abschlussschüler eine Rose

    Vorher erhielten die Absolventen die Zeugnisse aus der Hand ihres Klassenlehrers Florian Schwarz


    Buergerm Seifert

    Bürgermeister Claus Seifert bei seiner kurzen Ansprache an die Abschlussschüler


    Verabsch Obernoeder

    Rektor Gerhard Dotterweich verabschiedete die Religionslehrerin Anja Obernöder, die an eine andere Schule wechselt


    Verabschiedg Herr Buerkl

    In den Ruhestand wechselte unser langjähriger Konrektor Lothar Bürkl


    Audioteam

    Die Schüler der Klasse 8M kümmerten sich um den richtigen Ton


    Rede Schul- u Klassensprecher

    Der Schulsprecher blickte in seiner Rede auf die zurückliegende Schulzeit


    T shirt Schwarz

    Als "Abschiedsgeschenk" musste der unerschütterliche Dortmund-Fan Florian Schwarz ein Bayerntrikot anziehen. Was er jahrelang vermeiden konnte - seine Klasse konnte den leidenschaftlichen Haute Couturier der aktuellen Fußballmode bisher nicht auf einen südlicheren Fußballverein umstimmen - musste Florian Schwarz jetzt zur Erheiterung der Gäste einmal wahr machen und damit zum Schluss doch noch in der sauren Apfel beißen.


    Bericht: Rainer Bayer





  • Segeln auf dem IJsselmeer 2019

    Gruppenfoto 3

    Die 7. Klasse in den Niederlanden auf Klassenfahrt

    Read more...
  • Elektronik im Fach Technik 2019

    Tastsch 3

    In der 9. Klasse bauen wir einfache elektronische Schaltungen. Wir beginnen mit Schaltkreisen, bei denen man den Stromverlauf noch nachvollziehen kann. Hier ist es ein "Elektronischer Tastschalter" mit einfacher Verstärkung: Die Hautfeuchtigkeit des Fingers lässt einen sehr geringen Strom fließen und schließt den Basisstromkreis. Dieser öffnet im Transistor den Hauptstromkreis (hier im Bild der äußere sichtbare Stromkreis) und die LED kann leuchten.

    Read more...

Lage: Mittelschule Scheinfeld - 91443 Scheinfeld, Lerchenbühlstraße 19 - 800 m im Norden des Stadtzentrums - GPS: 49.67283548650958 ,  10.462782382965088