Schueler 1 klein

Unsere Schüler lauschten dem zeitgemäßen Stück "Abschalten". Im Hintergrund arbeitet der Autor selbst am Mischpult.

Unsere 7. Klasse folgte der Einladung der Theatergruppe des Gymnasiums Scheinfeld.

Gegeben wurde das Stück "Abschalten" von Jean-Francois Drozak.

Bild1 klein geschn

Digitalen Unterricht gibt es bei uns an der Mittelschule Scheinfeld, seit das Internet eine brauchbare Qualität auch für das Lernen in der Schule erreicht hat.

 Anfangsbild

Schwarzer Vulkan-Sand in der Matavai-Bucht auf Tahiti-Nui

Die 7. Klasse hatte sich im Fach Geschichte-Erdkunde-Sozialkunde mit den großen Entdeckungen und Erfindungen der Neuzeit befasst. Dadurch entstand der Menschheit zumindest in Europa ein völlig neues Weltbild.

Zuerst begaben wir uns auf die Spuren des großen Seefahrers und Entdeckers James Cook in den Pazifik im 18. Jahrhundert.

Es entstand eine Powerpoint- Präsentation, die den Eltern im Bürgersaal des Rathauses  an der großen Leinwand gezeigt wurde. 

Etwa zu 100 Bildern lasen die Siebtklässer informative Texte vor.

Viele Begriffe wie "Sextant", "Längengrade" oder Wörter wie "Tabu" mussten geklärt werden.

Auf vielen Weltkarten und thematischen Atlaskarten mussten wir uns orientieren lernen und schließlich befassten wir uns auch mit wichtigen Zusammenhängen in der Natur:

Da gab es Fragen, wie etwa der Treibhauseffekt entsteht, der die Korallen am Großen Barriere-Riff vernichtet oder wie die Atolle im Südpazifik entstanden sind und welche Bedeutung der "Ring of Fire" für uns heute hat.

Selbstverständlich ergaben sich auch ethische Fragen: Über die entdeckten Polynesier urteilten viele überhebliche Europäer zunächst recht abfällig: Sie seien primitive Steinzeitmenschen und zum Teil auch Kannibalen. Der deutsche Naturforscher, Ethnologe und Reiseschriftsteller Georg Forster, der die zweite Expedition Cooks in den Pazifik begleitet hatte, machte sich da ganz andere Gedanken. Wir Europäer, so schreibt er sinngemäß, schauten auf diese Naturvölker abfällig herab und vergäßen dabei, wie wir uns selbst gegenseitig in ganz vielen Schlachten und Kriegen grausam umbringen, nur um den Ehrgeiz eines Fürsten zu befriedigen.

Unser eigenes Leben mit Hilfe solcher Beobachtungen von außen sehen zu lernen, scheint hier eine wesentliche Aufgabe des Unterrichts im Fach Sozialkunde zu sein.

Zusätzlich bereitete jeder Schüler ein Kurzreferat über weitere Themen großer Entdeckungen vor.

Die Palette reichte von Vasco da Gama, Amerigo Vepucci, über John Franklin, Ernest Shackleton, David Livingstone, Robert Scott, Roald Amundsen und Sven Hedin, der sich auf die Suche nach dem geheimnisvollen See Lop Nor in der Wüste Takla Makan begeben hatte, bis zur Durchquerung der Antarktis durch die Extrem-Expeditionisten Arved Fuchs und Reinhold Messner.

Bericht: Rainer Bayer