Besuch der 8. Klasse in der Franziskusschule Bad Windsheim

Die Franziskusschule ist eine Förderschule für körperlich und geistig behinderte Kinder und Jugendliche.

Im Rahmen des Unterrichts in Sozialkunde besuchten wir diese besondere Einrichtung auf Einladung der Schulleiterin Maria Hammer.

 

Der Verein "Lebenshilfe" ist Träger der Schule und wurde von Eltern gegründet, die ihr behindertes Kind nicht mit Hilfe von staatlichen Einrichtungen gefördert sahen.

 

 Die Ausstattung dieser Schule ist anders: Hier im "Montessori-Zimmer" können sich die Schüler Lernspiele und Aufgaben nach individuellem Schwierigkeitsgrad selbst aussuchen. Freiarbeit ist das Kernstück der reformpädagogischen Bildung Maria Montessoris. Die Kinder wählen nach eigener Entscheidung, womit sie sich beschäftigen. Diese Pädagogik möchte den eigenen Willen des Kindes entwickeln helfen, indem man ihm Raum für freie Entscheidungen gibt und sie möchte ihm helfen, selbstständig zu denken und zu handeln.

 

Bei diesem Lernspiel geht es um den Vergleich und die Zuordnung von Größen und Formen. Die Schüler legen die Maulschlüssel an die richtige Position.

 

 

Diese Inbusschlüssel sollen in einer gesteigerten Stufe nach ihrer Größe und Stärke sortiert werden.

 

Bei diesem Spiel geht es um Farben und Formen. Die Kinder suchen die richtige Farbe und stecken den Pin an die richtige Stelle.

 

Steck-, Lego- oder Lasysteine gehören ebenso zur Ausstattung.

 

Gefühlsspiele in Entspannungsphasen sind wichtig, um den Tastsinn zu trainieren: Man kann im Reis Wühlen, Reis schütten oder umschütten.

 

Mit Puzzlespielen aller Art wird das Gedächtnis und die Begriffssprache trainiert.

 

Bei der Einführung einer neuen Bastelarbeit sind keine Wörter an der Tafel angeschrieben, sondern es sind konkrete Gegenstände für die Schüler, die Geschriebenes noch nicht in Zuordnung und Handlung umsetzen können.

 

Dann beginnt die Zeichen- und Schnippelarbeit für den Faschingsclown aus Papier.

 

Unsere Schüler machten auch mit

 

 

Auch beim Zubereiten von Nahrungsmitteln unterstützt das "Kochbuch" möglichst durch konkrete Anschauung.

 

Verabschiedung unserer Klasse